Die Rettungsgasse

So geht's richtig

Machen Sie bei Unfällen auf mehrspurigen Fahrbahnen die sogenannte Rettungsgasse frei. Sie ist für Fahrzeuge mit Blaulicht gedacht, die schnellstmöglich zum Unfallort vordringen müssen. Im Ernstfall rettet diese Gasse Leben. Sorgen Sie so für die freie Fahrt der Einsatzkräfte.

Denken Sie daran: Bei einem Stau auf mehrspurigen Straßen sind alle Autofahrer verpflichtet, die Rettungsgasse freizumachen. Dabei ist die Rettungsgasse immer zwischen dem linken und den übrigen Fahrstreifen zu bilden. 

Fahren Sie also auf dem linken Fahrstreifen, so weichen Sie nach links aus. Sind Sie auf einem der übrigen Fahrstreifen unterwegs, so fahren Sie nach rechts.

Der ADAC weist auch darauf hin, dass alle Autofahrer, die gegen das Gebot der Rettungsgasse verstoßen, mit einem Bußgeld von mindestens 20 Euro rechnen müssen. Länder fordern jetzt, das Bußgeld auf 115 Euro zu erhöhen.

Vergleichbare Regeln zur Rettungsgasse gibt es neben Deutschland auch in der Schweiz, Slowenien und Tschechien. In Österreich ist die Bildung und das Freihalten einer Rettungsgasse inzwischen bereits im Verkehrsgesetz verankert.

Video zur Rettungsgasse

On Air

Radio Kiepenkerl
Das Morgenteam

mit Sven Sandbothe
von 06:00 bis 09:00 Uhr

Jetzt läuft:
Zeit Titel | Interpret
06:29 I TOOK A PILL IN IBIZA (SEEB REMIX) | MIKE POSNER
06:25 THE SHOW | LENKA
06:22 UNTER DEN WOLKEN | DIE TOTEN HOSEN

Nächster Titel:

BURN | ELLIE GOULDING

© 2017 by Radio Kiepenkerl | Königswall 6 | 48249 Dülmen