Viele Gymnasien im Kreis Coesfeld freuen sich auf die Rückkehr des längeren Abiturs

Schüler im Kreis Coesfeld sollen künftig nicht mehr in 8 Jahren zum Turbo-Abi hetzen. Die Landesregierung aus CDU und FDP hat heute beschlossen zum übernächsten Schuljahr wieder das alte längere Abi nach 9 Jahren einzuführen. Allerdings: Schulen, die zufrieden mit dem jetzigen Turbo-Abi sind, sollen auf Wunsch auch dabei bleiben dürfen. Viele Gymnasien beraten noch, einige haben aber auch schon entschieden. Beim St. Antonius Gymnasium in Lüdinghausen zum Beispiel ist die Rückkehr zum längeren Abitur beschlossene Sache. Fest steht auch, dass das Gymnasium Canisianum in Lüdinghausen zu G 9 zurückkehrt. Dann müssten Schüler nicht mehr so oft bis zum Nachmittag im Unterricht sitzen. Am Josef-Haydn-Gymnasium in Senden ist zwar noch nichts entschieden, hier geht aber die Tendenz ebenfalls zurück zum langen Abi. An der Privatschule Schloss Buldern läuft es dagegen gut mit dem jetzigen Turbo-Abi. Hier bleibt es voraussichtlich auch dabei. Eltern hatten jahrelang für eine Rückkehr zum alten längeren Abitur gekämpft, um den Stress für die Kinder zu verringern. Die Befürworter des Turbo-Abis sehen dagegen Nachteile. Junge Menschen wären dadurch im internationalen Vergleich abgehängt.
 

On Air

Radio Kiepenkerl
Hit-Mix

mit DJ Enrico Ostendorf
von 20:00 bis 23:59 Uhr

© 2017 by Radio Kiepenkerl | Königswall 6 | 48249 Dülmen