BILLERBECK: Stadt plant Hundekontrolle

Einige Hunde im Kreis Coesfeld haben keine Hundemarke. Das heißt, Herrchen oder Frauchen zahlen keine Steuern für sie.

In Billerbeck kommt das gerade vermehrt vor, vermutet die Stadt und deswegen will sie jetzt wissen, wie viele Hunde überhaupt hier leben und eine Bestandsaufnahme machen. Die vergangene Hundezählaktion ist fast 10 Jahre her, sie hatte dazu geführt, dass rund 22 Prozent der Billerbecker ihre Hunde neu anmeldeten. Bis heute sind etwas mehr als 1200 Hunde bei der Stadt angemeldet, doch sie vermutet, dass deutlich mehr hier leben. Stellen die Kontrolleure nicht angemeldete Hunde fest, müssen Herrchen oder Frauchen nachzahlen.