KREIS: DRK schließt Testzentren

Ab dem 11. Oktober sind Schnelltests mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig. Das DRK hat jetzt beschlossen seine Testzentren im Kreis dann zu schließen.

Schon jetzt ist in den Testzentren deutlich weniger los als noch vor einigen Monaten. In der Hochzeit lag der Durchschnitt aller DRK-Teststationen im Kreis bei rund 200 Tests pro Tag, jetzt sind es 200 Tests pro Woche. Sobald die Tests kostenpflichtig sind, kommen noch weniger Menschen, ist sich das Rote Kreuz sicher. Außerdem sei der Bedarf auch geringer, denn immer mehr Menschen sind geimpft. Das Deutsche Rote Kreuz ist der größte Anbieter von Schnelltests im Kreis Coesfeld und hatte viele Mitarbeiter dafür eingestellt. Deren Verträge waren von Anfang an zweckgebunden und befristet. Das Deutsche Rote Kreuz hat die Mitarbeiter über die Schließungspläne informiert. Solange das Angebot kostenloser Bürgertests noch gilt, will das DRK die meisten seiner Teststationen im Kreis noch weiter betreiben. 

Weitere Meldungen