KREIS: Lokführerstreik geht weiter

Bahnfahrer im Kreis Coesfeld müssen weiter mit einem ausgedünnten Streik-Fahrplan leben.

Die Deutsche Bahn ist mit einem Eil-Antrag gegen den Lokführerstreik vor dem Arbeitsgericht in Frankfurt gescheitert. Sie will das Urteil jetzt in zweiter Instanz vor dem Landesarbeitsgericht überprüfen lassen. Das verhandelt möglicherweise noch heute. Vorerst gilt weiter der Ersatzfahrplan: Auf den Strecken Münster – Dülmen – Ruhrgebiet und Coesfeld – Billerbeck – Münster sollen die Züge stündlich und auf der Strecke Enschede – Lüdinghausen – Dortmund alle zwei Stunden fahren. Mehr Infos gibt es HIER.

Weitere Meldungen