KREIS: Mehr Tests in Schulen

In Lehrerzimmern und Klassenräumen liegen heute Morgen kreisweit nochmal mehr Corona-Selbsttests bereit als bisher.

Statt zweimal müssen sich Schüler ab heute (Montag, 20.09.2021) dreimal pro Woche testen. Montags, mittwochs und freitags. Der Schulalltag ist so sicherer, dadurch geht aber noch mehr Unterrichtszeit flöten. Das Testen dauert morgens schließlich einige Minuten, unter anderem weil jüngere Schüler sich sich teilweise auch noch schwer damit tun, sagt Schulleiter Reiner Leifken von der Sendener Edith-Stein-Hauptschule. Damit nicht immer in denselben Fächern die wertvolle Unterrichtszeit verloren geht, hat das Gymnasium Schloss Buldern einen eigenen Testplan ausgearbeitet: Dadurch testen sich die Schüler nicht immer nur in der ersten Schulstunde, sondern auch mal in der dritten oder der vierten. Insgesamt sind sich alle aber einig: Die verlorene Zeit und der eine Test mehr pro Woche seien es aber wert. Schulleiterin Nicole Hashemian von der Dülmener Marienschule sagt, dass Schüler so wieder viel mehr Freiheiten haben. Geimpfte Schüler sind von der Testpflicht befreit.