NOTTULN: Spenden für Skulpturen

Der Rhodepark in Nottuln entwickelt sich immer weiter und lockt mehr Besucher.


Seit einem dreiviertel Jahr stehen im Park drei Skulpturen als Hingucker. Sie sind eine Leihgabe, die Bürgerstiftung sammelt jetzt Geld, um sie dem Künstler abzukaufen. Heute hat sie dazu Einzelheiten vorgestellt. Sie wirbt per Postkarten-Aktion um Spenden. Sie haben in Nottuln bereits eine der Postkarten in den Händen gehalten, denn die Bürgerstiftung hat sie in Briefkästen geworfen. Die Karten zeigen die drei Skulpturen und informieren über die Spendenkampagne. 30 000 Euro sollten bis Mai zusammenkommen. Parallel zu dieser Kampagne arbeitet die Bürgerstiftung daran, den Rhodepark weiter interessant für Besucher zu machen. Im vergangenen Jahr hat es viele Veranstaltungen gegeben, das soll auch in diesem Jahr wieder so sein. Ein Picknick im Park ist im Frühsommer vorgesehen, eine Märchenlesung mit viel Musik soll Familien anlocken und natürlich gibt es auch wieder ein Sommerkino. Das sind nur ein paar Beispiele. Das soll den Park beleben, viele Besucher anziehen und die Spendenbereitschaft der Menschen erhöhen. Das hofft die Bürgerstiftung. Die Skulpturen sind aus Eisen und Holz: Es handelt sich um einen Würfel, ein Tor und eine Statue im Teich.


ivw-logo