SENDEN: Coronafälle in Kita

In der Kindertagesstätte an der Drachenwiese in Senden gibt es aktuell weitere bestätigte Corona-Infektionen.

Die Ergebnisse von vier Labortests von Erzieherinnen und Kindern sind positiv. Drei der insgesamt vier KiTa-Gruppen sind betroffen. Die Gemeinde zieht jetzt die Notbremse. 

Sie hat sich mit der Kita-Leitung, dem Kreisjugendamt und dem zuständigen Landesministerium abgestimmt. Das Ergebnis: Die Kita bleibt heute und Morgen geschlossen. Nach den aktuellen Regeln muss die Kita unter strenger Testpflicht eigentlich offen bleiben, doch die Gemeinde hat als Träger der Kita die Möglichkeit, unabhängig vom Kreisgesundheitsamt zu entscheiden. Die Gemeinde sagt auf Radio Kiepenkerl-Nachfrage, die Kita bleibe geschlossen, um die Mitarbeiter, Eltern und Kinder vor weiteren Infektionen schützen zu wollen. Zudem liegen noch nicht alle Testergebnisse vor. Sobald die da sind, will die Gemeinde die Situation neu bewerten und dann entscheiden, wie es weitergeht. Für berufstätige Eltern, die jetzt Probleme haben eine Betreuung für ihre Kinder zu organisieren, sucht die Gemeinde eine individuelle Lösung. 

Am Wochenende waren erste Selbststests bei Mitarbeiterinnen positiv. Wie sich das Ausbruchsgeschehen in der Kita weiter entwickelt - Radio Kiepenkerl bleibt dran. 

Weitere Meldungen