SENDEN: Sicherheits-Lösung für den Sportpark steht

Um neuen Ärger am Sportpark in Senden zu vermeiden, hat die Gemeinde jetzt entschieden, ihre Kontrollen hier zu verstärken.

© Maurice Gemüth

Das soll Vandalen fern halten. Sie toben sich hier immer wieder aus. Zuletzt zerschnitten Unbekannte die Netze der Fußballtore. Diese sind ersetzt. Die Gemeinde arbeitet mit einem Sicherheitsdienst zusammen. Er schaut jetzt hier öfter mal vorbei. Der Sportpark ist rund um die Uhr zugänglich, das gehört zum offenen Konzept. Trotz der vielen Vandalismus-Fälle will sie ihn nicht zeitweise sperren. Die Gemeide will jetzt erstmal schauen, wie es mit den verstärkten Kontrollen klappt.

ivw-logo