Immer weniger Schwimmbäder - Immer weniger Kinder können schwimmen lernen

Ihre Kinder sollen schwimmen lernen? Dann wissen Eltern im Kreis Coesfeld: das kann dauern. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft kritisiert, dass es vor allem im ländlichen Raum zu wenige Schwimmbäder gibt und deshalb immer weniger Kinder in der Grundschule schwimmen lernen. Udo Roters aus Bösensell stand auch auf der Warteliste - und hat seinen Zwillingen dann einfach selbst das Schwimmen beigebracht. Er findet es traurig, dass immer mehr Schwimmbäder schließen, wie zuletzt das in Nordkirchen und das Lehrschwimmbecken in Bösensell. Eine Saisonkarte für das Lehrschwimmbecken kostete damals 25 Euro. Im Cabriobad in Senden bezahle eine vierköpfige Familie für einen Besuch schon 16 Euro. Es sei also auch eine finanzielle Frage, ob Familien sich das Schwimmengehen leisten können. Denn Eltern sollten sich so oft wie möglich Zeit nehmen, ihre Kinder an Wasser zu gewöhnen und schwimmen zu gehen. Das hält Ralf Peter Thoss von der DLRG im Kreis Coesfeld für wichtig. Er wünscht sich mehr Schwimmbäder bzw. mehr Übungszeiten für die DLRG. 

 

On Air

Radio Kiepenkerl
Am Nachmittag

mit Nina Tenhaef
von 14:00 bis 16:00 Uhr

Jetzt läuft:
Zeit Titel | Interpret
15:07 SING HALLELUJAH | DR. ALBAN
15:04 YOU LET ME WALK ALONE | MICHAEL SCHULTE
14:56 CHANDELIER | SIA

Nächster Titel:

SIDE EFFECTS | THE CHAINSMOKERS FEAT. EMILY WARREN

© 2017 by Radio Kiepenkerl | Königswall 6 | 48249 Dülmen