Maggi will in Lüdinghausen fast jede vierte Stelle streichen

Mitarbeiter des Maggi-Werks in Lüdinghausen blicken in eine ungewisse Zukunft. Der Nestlé-Konzern will an dem Standort bis Mitte nächsten Jahres zwei Produktionsbereiche schließen. Das Lüdinghauser Werk würde demnach künftig hauptsächlich nur noch Fertigprodukte abfüllen und verpacken. Die Mischerei für die Zutaten soll wegfallen.  Fast jede vierte Stelle soll das einsparen. Insgesamt geht es um 95 Mitarbeiter. Heute Nachmittag hat die Geschäftsleitung die Mitarbeiter darüber informiert. Die Einschnitte seien wegen sinkender Nachfrage und der Konkurrenz durch billigere Produktionsstandorte in Osteuropa nötig. Die Gewerkschaft Nahrung Genuss und Gaststätten pocht auf den gültigen Tarifvertrag. Der schließe bis Ende 2019 betriebsbedingte Kündigungen aus. Der Betriebsrat werde jetzt mehr Informationen von der Geschäftsführung einholen und Alternativen entwickeln. Die Gewerkschaft werde um jeden Job kämpfen. Die Geschäftsführung will sozialverträgliche Lösungen für die betroffenen Mitarbeiter suchen und über einen Sozialplan verhandeln.



On Air

Radio Kiepenkerl
Am Nachmittag

mit Nina Tenhaef
von 14:00 bis 16:00 Uhr

Jetzt läuft:
Zeit Titel | Interpret
14:45 OH CHILD | ROBIN SCHULZ & PISO 21
14:40 BEAUTIFUL TRAUMA | P!NK
14:36 UNBELIEVABLE | EMF

Nächster Titel:

JUST THE WAY YOU ARE | BRUNO MARS

© 2017 by Radio Kiepenkerl | Königswall 6 | 48249 Dülmen