DÜLMEN: Giftköder im Vorpark?

Das ist ein Horror für Hundebesitzer im Kreis Coesfeld – einmal nicht hingeschaut und schon hat der Hund irgendetwas dubioses gefressen.

Das ist jetzt im Vorpark in Dülmen passiert. Freya sorgt sich auf der Radio Kiepenkerl-Facebookseite, dass es sich um Rattengift handeln könnte. Sie warnt: Passt auf Kinder und Hunde auf! Wir haben bei der Stadt nachgefragt. Bislang sind beim Ordnungsamt keine Hinweise auf mögliche vergiftete Hundeköder eingegangen. Bei der Polizei liegt eine Anzeige vor. In diesem Falle sei es so gewesen, dass ein Hund etwas erbrochen habe, was er nicht zu von seinem Herrchen oder Frauchen zu fressen bekommen hat. Das ist ein Indiz auf einen Giftköder. Die Polizei sagt aber, zu ermitteln, wer dahintersteckt ist schwierig. Zeugen lassen sich kaum finden. Treten Fälle vermehrt auf, gebe es möglicherweise mehr Anhaltspunkte. In Einzelfällen sei die Erfolgsquote sehr gering. Der Appell geht an die Hundehalter, besonders aufmerksam zu sein. Am sichersten sei es, sie bei Gassirunden anzuleinen. Sollten Sie mögliche Köder finden: Sammeln Sie sie mit einem Hundekotbeutel auf und bringen sie, um sie zu untersuchen zur Polizei oder zum Ordnungsamt.

Weitere Meldungen