HOHENHOLTE/NOTTULN: Rosenmontagsumzüge

Der Karneval erreicht heute an Rosenmontag seinen Höhepunkt im Kreis Coesfeld. Viele Narren bereiten sich schon auf die Umzüge in Hohenholte und Nottuln vor.

Egal wie groß der Umzug ist. Es muss alles sicher sein. Daher geht das Organisationsteam in Hohenholte gleich nochmal die Strecke ab. Es schaut zum Beispiel, ob noch Autos an der Strecke stehen, die weg müssen. Dann kontrolliert es noch die Karnevalswagen. Sind sie startklar und ist genug Kamelle an Bord? Wenn es grünes Licht gibt, sperrt die Feuerwehr gegen kurz vor 10 Uhr die Ortseingänge und dann setzen sich die 11 Wagen und 6 Fußgruppen in Bewegung. Die Organisatoren rechnen wieder mit vielen Familien und Kindern, die Kamelle am Straßenrand fangen. Die Ortseingänge in Hohenholte sind also gegen 10 Uhr dicht und auch in Nottuln müssen Sie sich wegen des Karnevalsumzuges auf Umwege einstellen. Die Karnevalswagen und Fußgruppen starten am Wellenfreibad, rollen dann durch den historischen Ortskern bis zum Stiftsplatz. Hier gibt es dann auch Kirmesfahrgeschäfte. Das soll wieder mehr Besucher anlocken. Der Umzug selbst ist nicht ganz so lang, 12 Fußgruppen und 6 Wagen haben sich angemeldet. Damit alles sicher abläuft, liegen unter anderem Feuerlöscher in jedem Wagen. Sicherheitskräfte, Polizei und das Deutsche Rote Kreuz begleiten die Narren. Der Stiftsplatz ist ab 8 Uhr bis heute Abend um 22 Uhr gesperrt.

Weitere Meldungen

ivw-logo